Impfung

Die Impfung ist die wichtigste Maßnahme zur Verhinderung von Infektionskrankheiten.

Die Impfung ist eine sehr wirkungsvolle und schonende Methode, um bestimmte Infektionskrankheiten zu verhindern. Sie trägt dazu bei, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit unserer Haustiere zu fördern und ist ein aktiver Beitrag zu einem umfassenden Tierschutz.

Unser Ziel ist es, einen höchstmöglichen Durchimpfungsgrad der Tierpopulation anzustreben, um Epidemien zu verhindern, damit auch diejenigen geschützt sind, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können.

Bei uns wird Impfung mit jährlichen Gesundheitskontrolle verbunden. Hier geht es nicht nur um eine Impfung, sondern, unser Ziel ist, dass unsere Haustiere dauerhaft gesund bleiben.

Geimpft werden sollten nur gesunde Tiere. Grundsätzlich sollten alle nicht geimpfte Tiere sofort geimpft werden, es sei, es gibt einen gesundheitlichen Grund nicht zu Impfen. Falls eine chronische Erkrankung vor liegt, wird in jedem Fall einzeln entschieden, ob eine Impfung nötig und sinnvoll ist und durchgeführt werden kann.

 

Impfstoffe

Impfstoffe werden allgemein in zwei Gruppen geteilt.

Core-Komponenten der Vakzine richten sich gegen Erreger, gegen die jedes Tier zu jeder Zeit geschützt sein muss.

Non-Core-Komponenten der Vakzine richten sich gegen Erreger, gegen die Tiere nur unter besonderen Umständen (wahrscheinliche Expositionen) geschützt werden müssen.

Grundimmunisierung
Hundewelpen werden im Alter von 8, 12 und 16 Lebenswochen und wiederholt am 15 Lebensmonat geimpft. Falls Welpen älter sein sollten oder letzte Impfung schon länger her ist, ist zu erwarten, dass zwei Impfungen in erstem Jahr und eine Wiederholung ein Jahr später ausreichend sein sollten.

Katzenwelpen werden im Alter von 8 und 12 Lebenswochen und wiederholt am 15 Lebensmonat geimpft.

Kaninchen können ab 5 Lebenswoche geimpft werden und die Impfung sollte jährlich wiederholt werden.

Frettchen werden ab 12 Lebenswoche geimpft und Impfung sollte jährlich wiederholt werden.

Empfehlende Impfabstände sollten festgehalten werden und ausgefallene Impfungen sind sofort nachzuholen.

Boosterimpfung – ein anderer Ausdruck für Auffrischimpfung
Es ist zu empfehlen, Wiederholungsimpfungen in regelmäßigen Abständen durchführen zu lassen. Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass Impfabstände festgehalten werden. Es kommt natürlich vor, dass wegen Erkrankung eine Impfung verschoben wird. In diesem Fall, sollte Wiederholungsimpfung bei erster Möglichkeit nachgeholt werden.
Ob eine erneute Grundimmunisierung nötig ist, wird bei jedem Fall einzeln entschieden. Wenn Tiere bisher in regelmäßigen Impfabständen geimpft worden waren, ist es, mit einigen Ausnahmen, meistens nicht nötig.

Voruntersuchung
Vor jeder Impfung wird eine individuelle, gründliche und eingehende klinische Untersuchung durchgeführt. Dabei werden Ernährungszustand, Verhalten, Haarkleid, Schleimhaute, Zähne, Augen, Gehörgänge angeschaut; Lymphknoten, Bauch, Haut und Gliedmaßen durchgetastet, Herz, Lunge und Hals abgehört und Temperatur gemessen. Bei älteren, nicht kastrierten Rüden wird auch Prostata kontrolliert. Bei den älteren Tieren wird zusätzlich auch ggf. Blutdruck gemessen. Beim Kaninchen werden sowohl Schneide- als auch Backenzähne kontrolliert.

Wir bieten routinemäßig Impfungen gegen folgende Erreger an:

Tollwut
Staupe
Kanine Parvovirose
Kanine ansteckende Leberentzündung.
Kanine Parainfluenza Virus,
Leptospirose,
felinen Caliciviren (FCV)
felinen Herpesviren Typ 1 (FHV)
felinen Panleukopenieviren (FPLV)
Bordetella bronchiseptica
Feline Leukämie Virus
Myxomatose
Hämorrhagische Krankheit der Kaninchen

Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie um telefonische Terminvereinbarung unter der Telefonnummer: 030.934 04 40